#justdörflithings

Seit ein paar Jahren wohne ich nun schon in eher städtischem Gefilde. Ich habe fast ein bisschen vergessen, wie es so ist, in einem winzigen Dorf zu wohnen und erlebe manchmal einen regelrechten Kulturschock, wenn ich meine Familie besuchen gehe. Fragen tun sich auf.

Eine kleine Auswahl:

  1. Müsst ihr nirgendwo hin?
    Das Erste was mir Dorf jeweils auffällt wenn ich aus dem Zug steige ist die Gehgeschwindigkeit der Menschen. So. Langsam. Und sie gehen immer nebeneinander! Überholen unmöglich!
  2. Wer sind diese Menschen?
    Man geht nichts ahnend die Strasse entlang und jemand winkt. Und noch jemand. Eine mir fremde Person begrüsst mich mit Namen und fragt, wie es in der Uni so läuft. Ich bin ratlos.
  3. Gibt es hier keine Vegetarier?
    Habe letztens bei einem Familienessen im Dörflirestaurant einen Vegi-Teller bestellt. Hab auch einen bekommen. Mit Speck.

To be continued.

Viel Liebe,

Fatima

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s