Sputnik Sweetheart

Es ist, als ob man nachts im Zug eine weite Ebene durchquert und durch das Fenster in der Ferne das kleine Licht eines Bauernhauses sieht. Im nächsten Augenblick hat die Dunkelheit es wieder verschluckt, doch wenn man die Augen schliesst, verweilt der Lichtpunkt noch für einen Augenblick ganz schwach auf der Netzhaut. 

aus Sputnik Sweetheart von Haruki Murakami

 

IMG_6253-2Eine junge Frau verschwindet spurlos. Zwei Menschen machen sich auf die Suche nach ihr.

Wie gewohnt, ist auch dieser Murakami langsam. Eine Aneinanderreihung von alltäglichem. Und als plötzlich Dinge vor sich gehen, die ganz und gar nicht alltäglich sind, scheint dies ganz selbstverständlich.

Ich bewundere diese Selbstverständlichkeit in Murakamis Erzählen unglaublich. Innere Monologe über klassische Musik und Paralleluniversen gehen Hand in Hand. Das Grosse ist ein Detail und die Details sind ganz gross.

Dieses Buch flüstert noch weiter, nachdem man es zugeschlagen hat. Der letzte Punkt ist vielmehr Fragezeichen, als ein Abschluss. Das Ende formt jeder für sich.